Laut FOCUS Ärzteliste 2013 - 2015 unter
den Top Medizinern für Nasenkorrekturen

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin – das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Akne Inversa Sprechstunde

Willkommen bei der Akne Inversa Sprechstunde von Dr. Bromba. Diese Möglichkeit zu einem persönlichen Beratungsgespräch wurde im St. Josefs Krankenhaus in Essen-Kupferdreh extra für die Betroffenen dieser speziellen Form der Akne eingeführt. Stellen Sie Dr. Bromba und seinem Team alle Fragen rund um das Thema Akne Inversa und lassen sie sich über sinnvolle Therapiemöglichkeiten informieren. Als Plastischer Chirurg hat Dr. Bromba gemeinsam mit seinem Team jahrelange Erfahrung in der operativen Behandlung der Akne Inversa.

Was ist Akne Inversa?

Akne Inversa ist eine schwere Form der Akne, bei der sich Pickel nach innen bilden. Diese Hautkrankheit tritt vor allem im Bereich der Achselhöhlen, der Scham- und Leistenregion sowie unterhalb der weiblichen Brust auf. Auch wenn Männer und Frauen gleichermaßen betroffen sein können, unterscheiden sich die Körperregionen in denen Akne Inversa auftreten kann. Frauen haben zumeist Beschwerden in der Achsel- und Leistengegend, während die Hautkrankheit bei Männern oftmals in der Schamregion auftritt. Akne Inversa zeigt sich häufig erstmals im Alter von 20 bis 30 Jahren und kann sich unbehandelt zu einem chronischen Leiden entwickeln.

Was aber passiert im eigenen Körper? Bei Akne Inversa werden Talgdrüsen und Haarfollikel durch Hornmaterial immer weiter verschlossen. Kommt eine Bakterieninfektion hinzu und bildet sich Eiter, kann es letztendlich dazu kommen, dass die Talgdrüsenzyste reißt und die Schweißdrüsen ebenfalls infiziert werden. Lymphknotenschwellung, Kopfschmerzen und Fieber können die Folgen sein. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einer lebensgefährlichen Blutvergiftung kommen.

Äußerlich zeigt sich die Akne Inversa je nach Stadium als Geschwür, Abzess oder Fistel. Für die Betroffenen können diese oftmals sehr schmerzhaft und neben der körperlichen Belastung zudem Ursache für psychologischen Druck sein.

Akne Inversa – Eine Krankheit mit unbekannten Ursachen

Akne Inversa entsteht vorwiegend an Hautpartien, bei denen Reibung und Feuchtigkeit zusammenkommen, das heißt in den Regionen der Achseln, der Leistengegend, im Scham- und Genitalbereich sowie am Po. Durch die Feuchtigkeit wird der natürliche pH-Wert der Haut verändert und die Reibung beschädigt die oberen Hautschichten, wodurch diese zusätzlich geschwächt wird. Die Ursachen für diese spezielle Form der Akne sind nicht abschließend bekannt, aber häufig sind in Zusammenhang mit Akne Inversa Einflüsse wie Rauchen und Übergewicht, aber auch Diabetes oder hormonelle Gründe zu beobachten, die diese Entzündung fördern.

Welche Auslöser bei Ihnen der Grund für Akne Inversa sein können, erörtert Dr. Bromba mit Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch, bei dem auch die im Einzelfall angemessenen Behandlungsmöglichkeiten ausführlich erläutert und besprochen werden können.

Behandlungsmöglichkeiten der Akne Inversa

Bei Beschwerden, die durch Akne Inversa hervorgerufen werden, können Dr. Bromba und sein Team der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie Ihnen im St. Josefs Krankenhaus in Essen-Kupferdreh helfen.

Medikamentöse Therapie bei Akne Inversa

Fallabhängig ist die Einnahme von Antibiotika oder Hormonhemmern möglich. Dies muss jedoch immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. In unserer Akne Inversa Sprechstunde informieren wir Sie gerne über die in Ihrem Fall sinnvollste Behandlungsmöglichkeit.

Die operative Behandlung der Akne Inversa

Die Operation ist immer noch die meistgenutzte Methode, um Akne Inversa zu behandeln. Da die Ursachen für die Entzündung häufig unklar und somit nicht kurierbar sind, bietet sich eine operative Entfernung der befallenen Hautstellen am ehesten an. Das Team der Plastischen Chirurgie von Dr. Bromba verfügt über jahrelange Erfahrung, um Akne Inversa auf diese Art zu behandeln.

Sie wünschen einen Beratungstermin zum Thema Akne Inversa? Sie erreichen uns telefonisch unter 0201 455 1400 oder über unser Kontaktformular.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!