Laut FOCUS Ärzteliste auch wieder 2017 unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin – das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Bruststraffung (Mastopexie) - Anheben und Neuformen der Brüste

Mit einer Bruststraffung durch den Plastischen Chirurgen wird die altersbedingte Erschlaffung der Brust beseitigt und eine straffe Brust wieder hergestellt. Für viele Frauen stellt eine schlaffe Brust eine große psychische Belastung dar. Sie entwickeln ein gestörtes Körpergefühl sowie ein vermindertes Selbstbewusstsein. Häufig resultieren daraus eine gestörte Partnerschaft und Hemmungen beim Sport oder anderen Aktivitäten.

Eine straffe Brust ist der Inbegriff der weiblichen Schönheit, der Jugend und der Attraktivität einer Frau. In früheren Zeiten mussten Frauen in fortgeschrittenem Alter und nach etlichen Schwangerschaften mit einer schlaffen Brust leben. Mittlerweile ist es möglich, mit einer Bruststraffung (Mastopexie) die jugendliche Körpersilhouette zu rekonstruieren.

Bruststraffung - Straffe Brust nach Brust OP

Es ist ganz natürlich, dass sich im Laufe der Zeit die Form der weiblichen Brüste verändert.

  • Die Haut verliert insgesamt an Elastizität.
  • Die Schwerkraft wirkt auf den menschlichen Körper.
  • Gewichtsschwankungen lassen die Brust zusätzlich erschlaffen.
  • Schwangerschaften und Stillzeiten: Gerade nach dem Stillen wird eine Brust kleiner und schlaffer als vorher.

Bruststraffung - Die Operation

Bruststraffung Methoden: Durch eine Operation kann eine erschlaffte Brust in der Praxis oder Klinik gestrafft werden. Die moderne Plastische Chirurgie bietet schonende Operationstechniken, die eine Bruststraffung mit minimalen Narben ermöglichen. Die Bruststraffung ist ein Eingriff, der nachhaltig wirkt und für viele Jahre einen straffen Busen schafft. Der Chirurg hebt die Brüste an und formt sie dabei neu. Im Rahmen einer solchen Brust OP wird das Drüsengewebe in der Brust umverteilt und fixiert.

Bei einigen Patientinnen wird eine Bruststraffung mit einer Brustvergrößerung kombiniert.

Bruststraffung - Nach einer Schwangerschaft

Für den langjährigen Erfolg der Bruststraffung ist auf jeden Fall zu empfehlen, diese erst nach allen gewünschten Schwangerschaften durchzuführen. Ansonsten erschlafft die operativ gestraffte Brust nach einer Schwangerschaft erneut.

Chefarzt Dr. med. Bromba legt sehr viel Wert auf ein ausführliches, persönliches Beratungsgespräch. Eine Bruststraffung ist dann erfolgreich, wenn die Erwartungen der Patientin realistisch sind und die Möglichkeiten der Operation detailliert besprochen werden.

Bruststraffung - Der Ablauf

Vor der Operation muss die Einnahme von Medikamenten und Hormonen auf jeden Fall mit dem Arzt abgeklärt werden. Die Patientin sollte nach der Bruststraffung mindestens eine Woche Ruhe haben und nicht arbeiten gehen. Die Brustoperation macht in der Regel einen kurzen, 1-2 tägigen Aufenthalt in der Klinik notwendig. Im St. Josef-Krankenhaus in Essen genießen Sie die Vorteile einer Regelklinik. Normalerweise ist für die Bruststraffung eine Vollnarkose notwendig. In Einzelfällen kann auf Wunsch der Patientin auch mit örtlicher Betäubung und Beruhigungsmitteln operiert werden.

Die Operation zur Bruststraffung dauert 1,5 – 3,5 Stunden. Vor der Operation wird mit der Patientin genau geklärt, welche Technik zur Bruststraffung verwendet wird. Diese Technik wirkt sich auf die zurückbleibende Narbe aus. Insgesamt ist Dr. med. Bromba bestrebt, die sichtbaren Narben möglichst klein zu halten. Seine Fähigkeiten als Plastischer Chirurg sind für die Patientinnen die Garantie, dass mit höchster Sorgfalt operiert wird.

Nach der Bruststraffung werden ein Verband oder ein Spezial-BH angelegt, um der postoperativen Schwellung entgegen zu wirken. Noch 3-6 Wochen nach der Operation sollte ein spezieller, stützender BH getragen werden, um die problemlose Ausheilung der Brust zu fördern. Außerdem ist zu beachten, dass 3-4 Wochen nach der Brust OP nicht schwer gehoben werden sollte und die Arme nicht über den Kopf gehoben werden dürfen.

Mehr Informationen zur Zeit nach der Brustoperation finden Sie auf unserer Website. Risiken der Bruststraffung: Es bestehen die normalen Risiken jeder Operation wie Schwellungen, Blutergüsse oder verzögerte Wundheilung. Außerdem kann es an der operierten Brust oder der Brustwarze zu Taubheitsgefühlen kommen, die nicht immer komplett verschwinden. Nach der Bruststraffung existieren Narben im Brustbereich, die aber im Laufe der Zeit verblassen.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Bruststraffung? Sie erreichen uns telefonisch unter +49 201 455 1400 oder über unser Kontaktformular.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!