Laut FOCUS Ärzteliste auch wieder 2017 unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin – das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Facelift in der Plastisch Ästhetischen Chirurgie in Essen

Im Laufe der Jahre nimmt die Anzahl der elastischen Fasern in der Haut ab. Durch den Alterungsprozess vertiefen sich die Nasen- und Wangenfalten. Außerdem erschlaffen die gesamte Gesichts-, Lid- und Halshaut. Die Augenbrauen und das Unterhautfettgewebe sinken ab. Ein Facelift kann diese Veränderungen durch die operative Straffung der Haut und des Unterhautbindegewebes einschließlich der Halsmuskulatur deutlich verringern. Während des Facelifts entfernt der Arzt überschüssiges Gewebe, die Gesichtsweichteile werden gestrafft und die Gesichtshaut wird elastisch neu gespannt. Der Facelift verschönert

  • Stirn
  • Wangen
  • Mund
  • Kinn
  • und den Halsbereich.

Was bewirkt ein Facelift?

Der sorgfältige Plastische Chirurg strafft dabei nicht sämtliche Falten, damit ein maskenhaftes Aussehen vermieden wird. Die Auswahl des geeigneten Verfahrens für das Gesichtslifting muss in Abstimmung mit dem Patienten und dem Gesamtbild erfolgen.

Klassischer Facelift: Beim klassischen Facelift werden gleichzeitig Schläfen, Wangen und der Hals gestrafft.

Teil Liftings: Es bestehen daneben verschiedene Optionen, Teil-Liftings durchzuführen. Eine Glättung ausschließlich der Stirn ist gut möglich. Ebenso kann ein Wangenlifting mit Straffung des darunter liegenden Gewebes lediglich die Wangenregion neu formen. Tiefe Falten am Mund werden häufig zusätzlich zum Facelift mit einer Dermabrasion behandelt.

Ablauf des Facelifts

Absolut unverzichtbar ist die umfassende Beratung und Aufklärung durch den erfahrenen Facharzt. Gerade beim Facelift muss genau besprochen werden, welche Erwartungen der Patient hat und inwieweit diese Erwartungen erfüllt werden können. Nur dann wird er von der Gesichtsoperation wirklich profitieren. Das Team von Dr. med. Bromba steht Ihnen gerne für eine ausführliche Beratung zur Verfügung. Vor der Operation ist die Einnahme von Medikamenten auf jeden Fall mit dem Arzt abzuklären.

Mittel zur Hemmung der Blutgerinnung müssen früh genug abgesetzt werden. Nach dem Facelift benötigen Sie ca. eine Woche Zeit zur Erholung. Ein Facelift wird meist ambulant oder nur kurzstationär durchgeführt. In der Regel wird das Facelift in örtlicher Betäubung unter Gabe von Beruhigungs- und Schlafmitteln, im sogenannten Dämmerschlaf vorgenommen. Dies ist für die Patienten die schonendste Technik. Der Facelift beginnt mit einem Hautschnitt an beiden Seiten des Gesichts. Der Schnitt verläuft hinter der Haargrenze von der Stirn bis hinter das Ohrläppchen.

Im Anschluss daran wird die Haut abgehoben und überschüssiges Fett wird modelliert. Sehr wichtig für ein gelungenes Gesichtslifting ist die Straffung des Muskel- und Fasziengewebes von Hals und Gesicht. In den ersten Tagen nach der Gesichtsoperation tragen Sie einen elastischen Verband, der mögliche Schwellungen verhindern soll. Nach ca. einer Woche können Sie wieder am normalen Alltag teilnehmen. Sport ist allerdings erst nach ca. sechs Wochen wieder möglich. Genauso sollten Saunabesuche einige Monate lang nicht durchgeführt werden. Alle Details besprechen Sie mit Dr. med. Bromba bei den regelmäßigen Nachuntersuchungen. Beim Facelift existieren die gleichen Risiken wie bei jeder Operation. Im Anschluss an den Eingriff können Blutergüsse und Schwellungen auftreten. Sehr selten sind Nachblutungen, Infektionen des Wundgebietes oder Wundheilungsstörungen. Mit der prophylaktischen Gabe von Antibiotika werden solche Komplikationen aber in fast allen Fällen verhindert.

Sie wünschen weitere Informationen zum Thema Facelift? Sie erreichen uns telefonisch unter 0201 455 1400 oder über unser Kontaktformular.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!