Laut FOCUS Ärzteliste auch wieder 2017 unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin – das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Nasenoperation (Rhinoplastik) - Informationen zum Heilungsprozess

Von Ihrer aktiven Mitarbeit in der Nachbehandlung hängt das langfristige Ergebnis genauso ab wie von der eigentlichen Operation selbst. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, sollten Sie folgende Anweisungen beachten:

Nasenoperation Nachsorge - Verhalten in der Klinik

Nach der Operation wird ein Gipsverband angelegt und die Nase tamponiert, so dass Sie nicht durch die Nase, sondern nur durch den Mund atmen können.

  • Die Dauer der Tamponierung ist von der Art und dem Umfang der bei Ihnen durchgeführten Nasenoperation abhängig. In der Regel werden die Tamponaden am 3. Tag nach der Operation entfernt.
  • Der Gipsverband schützt die Nase und stabilisiert ihre Form. Ändern Sie daher eigenmächtig nichts an diesem Verband! Sollte der Gipsverband verrutschen oder sonst irgendetwas sein, was Ihnen ungewöhnlich vorkommt, zögern Sie bitte nicht, die Schwester, Ihren Stationsarzt oder den Operateur zu verständigen.
  • Vermeiden Sie es generell, die Nase zu berühren, z.B. um Blutkrusten zu entfernen, etc. Als Faustregel gilt: „Hände weg“!
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist sehr wichtig! Mineralwasser, Fruchtsäfte und Tee helfen Ihnen, das Trockenheitsgefühl in Ihrem Mund zu beheben.
  • Die Lippen sollten regelmäßig eingefettet werden. Bis zur Entfernung der Tamponaden dürfen Sie nur flüssig-passierte Kost, danach Weichkost zu sich nehmen.
  • Nehmen Sie ausschließlich die Medikamente, die Sie von uns erhalten. Auf keinen Fall dürfen Sie Aspirin oder aspirinhaltige (= Acetylsalicylsäure) Medikamente zu sich nehmen!
  • Sie sollten möglichst mit erhöhtem Oberkörper und in Rückenlage im Bett liegen. Stehen Sie auf, gehen Sie spazieren oder setzen Sie sich so oft wie möglich aufrecht hin. Dieses Verhalten fördert eine normale Blutzirkulation und vermindert die Schwellung.
  • Sehr wichtig ist in den ersten Tagen eine regelmäßige Kühlung zur Behandlung der operationsbedingten Schwellungen. Hierzu bekommen Sie spezielle Eisbeutel auf der Station. Unterstützend zu dieser Therapie erhalten Sie abschwellende Medikamente.
  • Nachdem die Tamponaden entfernt sind, erhalten Sie zwei verschiedene Nasensalben, die Sie alle 4 Stunden im Wechsel applizieren sollten.
  • Die Nase schwillt im Laufe der ersten postoperativen Woche langsam ab, deshalb kann der Nasengips nach und nach etwas locker sitzen. Die Gipsabnahme erfolgt am 9. bis 11. postoperativen Tag bei uns in der Klinik, der Termin wird am Entlassungstag vereinbart. In Einzelfällen kann auch der HNO-Arzt am Heimatort den Gips abnehmen. Eventuell wird Ihnen der Nasengips mitgegeben, damit Sie ihn für eine weitere Woche nachts – mit einem Stirnband gehalten – noch auflegen.
  • Das in der Nase verwendete Nahtmaterial löst sich selbst auf. Eventuell herausragende Fäden dürfen nur durch uns entfernt werden. Eventuell eingesetzte Silikonschienen werden nach 21 Tagen entfernt.

Nasenoperation Nachsorge - Verhalten nach der Entlassung

Bei der Entlassung ist noch lange kein Endzustand im Heilungsprozess der Nase erreicht!

Die Nase ist noch erheblich geschwollen und fühlt sich taub an, vor allem im Bereich der Nasenspitze. Hiervon betroffen ist auch die Oberlippe: Diese erscheint oft zu lang und wirkt in ihrer Beweglichkeit, insbesondere beim Lachen, unnatürlich. Die Nasenspitze selbst liegt oft noch zu weit oben. Ebenso sind die Nasenschleimhäute häufig noch geschwollen und die Knochen der äußeren Nase noch nicht stabil verheilt.All diese Erscheinungen bilden sich in der Regel innerhalb von 3 Monaten zurück, es ist aber keine Seltenheit, dass dieser Prozess auch einmal 6 bis 12 Monate dauert. Sie sollten also Geduld haben und Ihre Nase beim Heilungsprozess folgendermaßen unterstützen:

  • In den ersten 6 Wochen müssen Sie alles vermeiden, was die Nase zum Schwellen bringt: Körperliche Anstrengung, Sonnenbäder, Sauna, Solarium, Sport etc.
  • Die Nase ist bei der Entlassung noch nicht stabil, d.h. es darf kein Druck, auch kein leichter Dauerdruck ausgeübt werden.
  • In der Anfangsphase sollten Sie keine schwere Brille/Sonnenbrille tragen.
  • Vermeiden Sie Tätigkeiten, bei denen Ihre Nase einen Schlag abbekommen könnte.
  • Sie sollten die Nase für etwa 3 Wochen nach der Nasenoperation nur vorsichtig schnäuzen. Wenn Sie niesen müssen, dann mit weit offenem Mund.
  • Wenn die ambulante Nachsorge abgeschlossen ist, erfolgt eine Wiedervorstellung bei uns nach einem Jahr.

Wenn Sie Fragen oder Probleme haben, dann zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!