Laut FOCUS Ärzteliste auch wieder 2019 unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin – das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Bruststraffung Risiken

Viele Frauen entscheiden sich für eine Straffung der Brust, weil sie sich nach der Geburt der Kinder oder mit zunehmendem Alter mit der Veränderung Ihres Busens nicht abfinden möchten. Die Ergebnisse sind sehr überzeugend und sehen natürlich aus. Kommen moderne Operationsmethoden zum Einsatz, ist nach dem Ausheilen der Wunden von der Operation nichts mehr sichtbar.

Bevor sich eine Frau für die Operation entscheidet, sollte Sie sich jedoch der Risiken für die Bruststraffung bewusst sein. Es gibt verschiedene Probleme, die nach dem Eingriff selten bis häufig beobachtet werden.

Die Veränderung Brüste im Laufe der Zeit ist ganz natürlich.

  • Die Brust verliert insgesamt an Elastizität.
  • Die Schwerkraft wirkt natürlich auf den menschlichen Körper.
  • Gewichtsschwankungen und Geburten lassen die Brust zusätzlich erschlaffen.

Risiken im Zusammenhang mit der Operation bei der Bruststraffung

Bei einer Bruststraffung handelt es sich um eine große Operation, die unter Vollnarkose durchgeführt wird und, abhängig von der Diagnose, mehrere Stunden andauern kann. Allein daraus ergeben sich die Risiken einer jeden Operation: Die Vollnarkose kann zu Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System führen.

Eine Folge des langen Liegens sind in seltenen Fällen Thrombosen oder die lebensgefährliche Embolie. Bei einer Thrombose handelt es sich um ein Blutgerinnsel, das sich oftmals in den Beinen bildet. Durch den Blutstrom löst es sich und wandert in die Kapillaren des Herzens, der Lunge oder des Gehirns. Dort verstopft es die Gefäße, die betreffende Region wird urplötzlich nicht mehr mit Sauerstoff versorgt. In der Folge kann es zu einer Lungenembolie, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall kommen. Diese schwerwiegenden Risiken sind jedoch sehr sehr selten. Häufig hatten die Patienten Vorerkrankungen, die das Auftreten einer Thrombose begünstigen.

Bruststraffung - Weitere Risiken nach der Operation

Die Brust kann längere Zeit nach dem Eingriff überempfindlich auf Berührung reagieren. Andere Frauen beklagen ein Gefühl der Taubheit an der Brust oder an den Brustwarzen. In den allermeisten Fällen verschwinden auch diese Probleme. In seltenen Fällen kommt es jedoch vor, dass das Taubheitsgefühl dauerhaft anhält. In diesen Fällen wurden bei der Operation wichtige Nervenzellen durchtrennt. Diese können nicht wieder zusammen wachsen.

Bruststraffung - Risiken nach dem Stillen

Möchte die Frau nach der Bruststraffung noch schwanger werden und ihr Baby stillen, ist dies theoretisch ohne Einschränkungen möglich. Die Risiken der Bruststraffung werden aber auch in diesem Bereich beobachtet: In seltenen Fällen kann es dazu kommen, dass die Funktion der Milchgänge durch die Operation beeinträchtigt werden. Das Stillen ist dann nur eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!