Laut FOCUS Ärzteliste ist Dr. med. Bromba auch 2020 wieder unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen – Wir bieten auch Online-Beratungstermine an. Jetzt Termin vereinbaren!

Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) im Brustzentrum Essen

Mit der Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) hilft die plastisch-ästhetische Chirurgie Frauen, die unter einer zu kleinen Brust leiden. Eine formschöne und zum weiblichen Körperbau passende Brust ist der Wunsch fast jeder Frau, dieser lässt sich heutzutage mit sicheren, narbenarmen und gewebeschonenden Operationsverfahren sehr gut nach den Vorstellungen der Patientinnen umsetzen. Im Brustzentrum Essen werden nur modernste Brustimplantate und Operationstechniken von Dr. med. Bromba eingesetzt.

Für viele Frauen ist die Größe der Brust und die Brustform ein ganz wichtiger Bestandteil ihres Selbstbewusstseins. Bei unzureichender Brustentwicklung geben viele Patientinnen einen starken Leidensdruck bereits seit der Pubertät an, da sie sich nicht als vollwertige Frau empfinden. Diese Patientinnen versuchen meist, ihren vermeintlichen körperlichen Makel durch entsprechende Kleidung zu kaschieren. Gruppenaktivitäten und Strand, Sauna, Schwimmbad werden häufig gemieden. Das unzureichende Selbstwertgefühl kann in ausgeprägten Fällen zu psychosexuellen Verhaltensstörungen mit Problemen in der Partnerbeziehung führen.

Mammaaugmentation - Akzeptanz des eigenen Körperbildes und Selbstbewusstsein

Die operative Brustvergrößerung ist eine gute Möglichkeit, mit Hilfe der plastisch-ästhetischen Chirurgie Volumendefizite der Brust auszugleichen. Das Ziel der Brustvergrößerung ist eine ästhetisch vergrößerte Brust, die zum Gesamtkörperbau optimal passt und den Wunschvorstellungen der Patientin entspricht. Vor einer Operation werden ein oder auch mehrere individuelle Beratungsgespräche durchgeführt. Die Auswahl der sehr hochwertigen Implantate erfolgt im Rahmen der Operationsplanung entsprechend der individuellen Ausgangssituation, den Körpermaßen und den ästhetischen Idealvorstellungen der Patientin.

Die erfolgreiche Brustvergrößerung bedeutet für viele Frauen einen erheblichen Gewinn an Lebensfreude und Selbstbewusstsein. Eine Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Brust OP wünschen sich viele Frauen außerdem nach Schwangerschaft und Stillzeit. Die Brust ist dann häufig im Volumen deutlich gemindert und in vielen Fällen auch erschlafft. Dieser an sich natürliche Rückbildungsprozess beeinträchtigt die meist noch sehr jungen Frauen in ihrem Lebensgefühl ganz erheblich. Sie fühlen sich oft auf ihre Mutterrolle reduziert und weniger attraktiv als Sexualpartnerin. Solche Fälle können mit dem Volumenausgleich im Rahmen einer Mammaaugmentation sehr gut korrigiert werden. In Fällen ausgeprägter Erschlaffung der Brust im Sinne einer Hängebrust oder Mastoptose muss allerdings zunächst eine Hautstraffung mit Verlagerung der Brustwarze vorgenommen werden.

Moderne Brust-Implantate für die Brustvergrößerung

Die heute zur Verfügung stehenden modernen Brustimplantate für die Brustvergrößerung in Deutschland haben in der Regel eine Hülle aus Silikon. Sie stehen in den verschiedensten Formen und Größen zur Verfügung. Die führende Klinik für Plastische Chirurgie in Essen verwendet ausschließlich hochwertige und zertifizierte Implantate.

Ausführliche Beratung vor einer Brustvergrößerung

Der Plastische Chirurg Dr. med. Bromba führt vor jeder individuellen Brustvergrößerungs-OP ein persönliches intensives und präzises Beratungsgespräch mit der Patientin. In diesem Rahmen wird auch über alle möglichen Risiken und Komplikationen wie Infektionen, Mastitis, Nachblutung, Kapselfibrose, Kapselkontraktur und Implantatbruch aufgeklärt, die allerdings bei der Durchführung der Brust OP durch einen erfahrenen Chirurgen und mit der Sicherheit eines öffentlichen Krankenhauses sehr gering sind. Auch über das extrem selten auftretende Brustimplantat-assoziierte anaplastische großzellige Lymphom (BIA-ALCL) klären wir natürlich alle Patientinnen auf, die eine Brustvergrößerung im Brustzentrum in Essen in Erwägung ziehen.

Ablauf der Brustvergrößerung

Die Operation zur Brustvergrößerung erfordert einen Kurzaufenthalt von einer Nacht in der Klinik. In der Regel erfolgt die Brust OP unter Vollnarkose. Die Operation zur Brustvergrößerung dauert ca. 90 – 120 Minuten. Vor der Operation wird individuell gemeinsam mit der Patientin entschieden, welche Methode der Brustvergrößerung die beste für die jeweilige Patientin ist.

In unserem Brustzentrum in Essen wird zur Brustvergrößerung in der Regel bei geeigneter Indikation eine Schnittführung am Unterrand der Brustwarze (Areola) gewählt. Diese periareoläre Narbe liegt dann genau in der Farbgrenze zwischen der Haut des Warzenhofes und der normalen Haut, sie ist so gut wie nicht sichtbar. Durch diese Schnittführung am Rand des Brustwarzenhofes werden weder Milchgänge noch sensible Nerven an der Brustwarze geschädigt, die Stillfähigkeit, Milchbildung und die Sensibilität und Empfindlichkeit der Brustwarze bleiben in der Regel erhalten. Alternativ kann die Inzision auch in der Brustumschlagfalte, oder in der Achsel platziert werden. Das Implantat wird entweder hinter der Brustdrüse (subglandulär) oder hinter dem Brustmuskel (submuskulär) platziert. In den meisten Fällen empfehlen wir eine Implantateinlage hinter der Muskulatur. Durch die bessere Weichteilabdeckung lässt sich hierdurch ein natürlicheres und längerfristig schönes Ergebnis erzielen, die Brust fühlt sich auch wesentlich natürlicher an.  Einige Tage nach der Brust OP bestehen bei dieser Methode leichte Dehnungsschmerzen der Muskulatur ähnlich einem starken Muskelkater. Einige Wochen nach der Brustvergrößerung sollte ein spezieller Kompressions-Sport-BH getragen werden, den wir auf Wunsch gerne bereits 1 Tag nach der Operation für die Patientin individuell anpassen lassen. Nach einigen Tagen kann der ganz normale Alltag wieder aufgenommen werden, Sport ist allerdings erst vier bis sechs Wochen nach der Brust OP möglich. Mehr Hinweise zur Zeit nach der Brustvergrößerung finden Sie in unseren FAQ.

Dr. med. Bromba - Erfahrener plastisch-ästhetischer Chirurg für Brustvergrößerungen in Deutschland

Das St. Josef-Krankenhaus / Brustzentrum in Essen Kupferdreh (40 km von Düsseldorf entfernt) ist seit Jahren eine bewährte und führende Klinik für Nasenoperation & Brustvergrößerung. Der erfahrene und renommierte Plastische Chirurg Dr. med. Bromba führt hier im Krankenhaus stationär Brustvergrößerungen durch. Seine Patientinnen bekommen unter dem Aspekt der Sicherheit die Vorteile der Operation in einer großen und bekannten öffentlichen Klinik geboten. Trotzdem müssen sie nicht auf die persönliche Betreuung durch Chefarzt Dr. med. Bromba verzichten.

Bei Fragen zu Brustvergrößerungen und Preise zu einer Brustvergrößerung im Brustzentrum in Essen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 201 4551400 oder über unser Kontaktformular.

FAQ – Fragen / Antworten zur Brustvergrößerung

✓ Welche Techniken bei der Brustvergrößerung gibt es?

Brustimplantate können grundsätzlich unter die Brustdrüse und vor die Brustmuskulatur oder teilweise oder vollständig hinter die Brustmuskulatur eingesetzt werden. Als Zugang kann ein Schnitt in der Unterbrustfalte, in der Achselhöhle oder an der Brustwarze gewählt werden. Wir setzen in der Regel die Implantate vollständig unter die Muskulatur und führen den Schnitt am Unterrand der Brustwarze durch, exakt in der natürlichen Farbgrenze zwischen der Haut des Warzenhofs und der normalen Haut. Durch diese Operationstechnik wird ein sehr natürliches Ergebnis erzielt und die Narben sind nach der Operation so gut wie nicht sichtbar.

✓ Wird eine Brustvergrößerung von der Krankenkasse übernommen?

In bestimmten Fällen kann eine Brustvergrößerung von der Krankenkasse übernommen werden. Wenn die Brust als typisch weibliches Geschlechtsmerkmal völlig fehlt und hierdurch negative Auswirkungen in der psychosexuellen Entwicklung der Patientin zu erwarten sind, kann eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse beantragt werden. In diesen Fällen stellen wir den Antrag für Sie.

✓ Welche Risiken hat die Brustvergrößerung?

Das Risiko ernsthafter Komplikationen ist sehr gering. Neben den allgemeinen Operationsrisiken wie Wundinfekt, Nachblutung und Wundheilungsstörungen gibt es spezifische Risiken wie die Bildung einer Kapselfibrose, eines Implantatdefektes oder als extrem seltene Komplikation die Bildung eines Brustimplantat-assoziierten Lymphoms (ALCL). Insgesamt hat eine Brustvergrößerung, die fachgerecht von einem entsprechend ausgebildeten Arzt durchgeführt wird, ein sehr geringes Risiko.

✓ Für wen ist eine Brustvergrößerung geeignet?

Mit einer Brustvergrößerung wird die Brust in etwa in der Form, in der sie ist, vergrößert. Eine formschöne, normal angelegte aber nur zu kleine Brust ist daher die ideale Ausgangssituation für eine Brustvergrößerung. Auch ein reiner Volumenverlust nach Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft sind gute Indikationen für eine Brustvergrößerung. Bei einer deutlich erschlafften oder tubulären Brust wird mit einer reinen Brustvergrößerung in der Regel kein optimales ästhetisches Ergebnis erzielt. In einem ausführlichen Gespräch beraten wir Sie im Hinblick auf Ihren individuellen Ausgangsbefund über die optimale Vorgehensweise.

✓ Was sind die Vorteile einer Brustvergrößerung?

Eine formschöne, zum Körperbau passende Brust trägt bei vielen Frauen zur Akzeptanz des eigenen Körperbildes bei. Wenn die Brust, gemessen am Gesamtkörperbau völlig unzureichend ausgebildet ist und die Patientin ihre zu kleine Brust als Makel empfindet, den sie kaschieren möchte, kann eine Brustvergrößerung dazu beitragen, das Körperbild zu harmonisieren und die eigene Akzeptanz zu erhöhen.

✓ Was kostet eine Brustvergrößerung?

Die Kosten einer Brustvergrößerung sind abhängig vom Aufwand, von der Operationstechnik, die angewandt wird und von den verwendeten Implantaten.

✓ Wie lange dauert eine Brustvergrößerung?

Die Operationsdauer bei einer Brustvergrößerung ist abhängig von der Operationstechnik. Werden die Implantate unter die Brustmuskulatur eingesetzt, ist der operative Aufwand größer als bei einer Einlage der Implantate nur unter die Brustdrüse. Auch der Schnitt am Unterrand der Brustwarze ist aufwändiger als ein Schnitt in der Unterbrustfalte. In unserer Klinik dauert der Eingriff mit einem Schnitt an der Brustwarze und Einlage der Implantate vollständig unter die Muskulatur etwa 2 Stunden. Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt.

✓ Wie ist der Ablauf bei der Brustvergrößerung?

Bei einem ersten Beratungsgespräch wird nach den Wünschen und Vorstellungen der Patientin das operative Vorgehen ausgewählt und besprochen, mit welchem bei dem individuellen Ausgangsbefund das bestmögliche ästhetische Ergebnis erzielt werden kann. Über die Operationsrisiken und Komplikationsmöglichkeiten werden die Patientinnen individuell ausführlich aufgeklärt. Wird ein Operationstermin vereinbart, erfolgt vor der Operation nochmals ein ausführliches Gespräch, bei dem das Operationsverfahren sowie die Größe und Form der Implantate festgelegt werden. Nach der Operation verbleiben die Patientinnen eine bestimmte Zeit zur Sicherheit unter Beobachtung. 1 Tag nach der Operation erfolgt der erste Verbandwechsel und es kann ein Kompressions-BH angepasst werden. Sofern die Implantate unter die Muskulatur eingesetzt wurden, werden die Drainagen nach 3 Tagen entfernt, die Fäden nach 14 Tagen.

✓ Kann ich nach der Brustvergrößerung wieder stillen?

Die Implantate liegen hinter der Brustdrüse. Bei einer Lage der Implantate hinter der Muskulatur haben sie keinerlei Kontakt mit dem Drüsengewebe. Die Stillfähigkeit ist nach einer Brustvergrößerung in der Regel nicht beeinträchtigt.

✓ Was spricht gegen eine Brustvergrößerung?

Ernsthafte Vorerkrankungen, durch welche das Operationsrisiko erhöht wird, sind ein Ausschlusskriterium für jede medizinisch nicht notwendige Operation. Unter Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten oder von Medikamenten, die die Wundheilung negativ beeinflussen, ist eine Brustvergrößerung ebenfalls kontraindiziert. Bei einer Brustvergrößerung aus rein ästhetischen Gründen müssen die Patientinnen auch bei subjektivem Leidensdruck volljährig sein, hier genügt nicht das Einverständnis der Eltern.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Download

Informationen / Tipps

Tipps für ästhetische Eingriffe

Auch ein plastisch-ästhetischer Eingriff ist eine Operation. Vor jedem Eingriff im ästhetisch-plastischen Bereich sollte man sich sehr gut informieren und einige grundlegende Tipps beherzigen. Wir haben hier einige Punkte zusammengestellt, die Sie in Ihre Überlegungen einbeziehen sollten. Für weitere Fragen steht das Team von Dr. Bromba gerne zur Verfügung.

Patienteninformationen

Seriöse Erstinformationen zu den verschiedenen Leistungen eines Arztes vermitteln dem Patienten einen ersten Eindruck und lassen ihn beruhigter Entscheidungen für sich abwägen und anschließend in ein Beratungsgespräch gehen. Um auch Ihnen diese erste mögliche Hemmschwelle zu nehmen, haben wir auf den folgenden Seiten wichtige Informationen für Sie zusammengestellt.

Download

Anfahrt

Plastische und Ästhetische Chirurgie – Contilia Gruppe – Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel