Laut FOCUS Ärzteliste ist Dr. med. Bromba auch 2020 wieder unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen – Wir bieten auch Online-Beratungstermine an. Jetzt Termin vereinbaren!

Plastische und Ästhetische Nasenoperation
Nasenkorrektur vom erfahrenen Spezialisten

Sie beschäftigen sich schon seit längerer Zeit mit dem Wunsch einer Nasenoperation und einem attraktiveren Äußeren verbunden mit einer Steigerung Ihres Selbstwertgefühls?

Gleichzeitig könnte es Ihnen wichtig sein, eine freie Nasenatmung zu haben und eine bestehende Nasenatmungsbehinderung durch einen Nasenspezialisten nach den neuesten Operationstechniken funktionell und ästhetisch in einem Eingriff korrigieren zu lassen?

In diesem Fall ist eine Nasenoperation oder Rhinoplastik bzw. Septorhinoplastik von einem erfahrenen Nasenchirurgen genau die richtige Lösung für Sie.

Nasenoperation vom erfahrenen Nasenchirurg Dr. med. Bromba

Chefarzt Dr. med. Bromba verfügt über jahrzehntelange Erfahrung als Spezialist für plastische, funktionell- ästhetische Nasenoperationen. Er operiert im St. Josef-Krankenhaus in Essen-Kupferdreh, in dem jährlich die Nasenoperation über 1.000 mal erfolgreich durchgeführt wird.

Dr. med. Bromba operiert den überwiegenden Teil der Patienten selbst und besitzt eine hohe Weiterempfehlungsquote. Er gehört zu den wenigen Spezialisten, die in ihrem Berufsleben bereits weit mehr als 10.000 Nasenkorrekturoperationen selbst durchgeführt hat und ist Gründungsmitglied des Expertenrates deutscher Nasenchirurgen e.V. und Mitbegründer der European Rhinoplasty Society (EuRhiSo).

Das St. Josefs-Krankenhaus in Essen ist eine der wenigen Kliniken für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Deutschland, an der sämtliche kombinierte funktionell-ästhetische Nasenoperationen durchgeführt werden. Aufgrund der hohen Spezialisierung und Erfahrung können alle Formstörungen der Nasenform und der Nasenspitze auch zusammen mit der Korrektur des Naseninneren, z.B. der Begradigung der Nasenscheidewand und der Verkleinerung der Nasenmuscheln mit Korrektur der Nasenschleimhaut durchgeführt werden.

Hierzu gehören Nasenoperationen mit Korrektur des Nasenskeletts, der Knochenstrukturen, des Knochengerüstes und des Nasenrückens bei Schiefnasen, Spannungsnasen, Langnasen, Sattelnasen und bei Höckernasen. Ebenso werden ästhetische Korrekturen des knorpeligen Gerüstes der Nasenspitze, des Nasenknorpels, des Nasenstegs und der Nasenflügel, ggf. verbunden mit einer Stabilisierung der inneren Nasenklappen durchgeführt.

Ein weiteres Spezialgebiet sind die Korrekturen der Spaltnasen bei Patienten mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, bestimmte gesichtschirurgische Operationen bei Gesichtsanomalien sowie Folgeoperationen nach auswärts durchgeführten misslungenen Nasenoperationen.

Das St.Josef-Krankenhaus in Essen ist auch die einzige Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Deutschland, an der funktionell und ästhetische Nasenkorrekturoperationen zusammen mit Nasennebenhöhlenoperationen bei Sinusitis durch einen HNO-Facharzt durchgeführt werden. Dies ist nicht nur weniger anstrengend für den Körper, sondern bietet auch aus Zeit- und Kostengründen wichtige Ersparnisse.

Nasenoperation - Ablauf

Für die Nasenoperation ist ein kurzer stationärer Aufenthalt in der Klinik notwendig. Die Nasenoperation wird meist in Vollnarkose durchgeführt und dauert üblicherweise 2 – 3 Stunden.

Im Allgemeinen können Sie wenige Tage nach der Nasenoperation wieder ihren normalen Alltag leben, sitzende Tätigkeiten sind meist nach einer Woche wieder möglich.

Weitere Informationen

Nasenoperation - Beratung

In der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Essen wird vor jeder Nasenoperation eine detaillierte, individuelle Beratung zur Nasenoperation durchgeführt.

Die Nase muss nach der Korrektur zum Gesamtgesicht passen. Vor jeder Nasenoperation wird eine Analyse des Gesamtgesichtes vorgenommen und die Veränderungen in enger Abstimmung mit dem Patienten geplant.

Weitere Informationen

Nasenoperation - Qualifikation

  • Gründungsmitglied Expertenrat Deutscher Nasenchirurgen
  • Gründungsmitglied Rhinoplasty Society of Europe e.V. (EuRhiSo)
  • Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)
  • Vereinigung der Deutschen Ästhetisch Plastischen Chirurgen (VDÄPC)
  • European Academy of Facial Plastic Surgery
  • Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschlands e.V. (GÄCD)

Weitere Informationen
About

Funktionelle und Ästhetische Nasenoperation

Die funktionell-ästhetische Nasenoperation (Rhinoplastik) stellt einen wichtigen Bereich der Plastischen Chirurgie dar. Die Nase als zentraler Gesichtsanteil spielt eine entscheidende Rolle sowohl in der Gesamterscheinung eines Menschen als auch im subjektiven Körperbild. Die Nasenform ist in hohem Maße mitverantwortlich dafür, welchen Ausdruck das Gesicht vermittelt. Allein durch die Korrektur der Nase kann der gesamte Gesichtsausdruck und damit die ästhetische Gesamterscheinung eines Menschen erheblich verändert werden.

Gutaussehende Menschen werden häufig in fast allen Lebensbereichen bevorzugt, stärkere Abweichungen des Äußeren vom Ideal wirken sich umgekehrt in der Regel negativ für die Betroffenen aus. Daher haben auch Fehler in der Planung einer Nasenoperation sowie eine unzureichende Analyse der Gesichts- und Nasenform und eine unzureichende oder unqualifizierte Beratung häufig sehr negative Auswirkungen für die Patienten.

Eine gelungene Nasenoperation harmonisiert ein Gesicht und stellt die Balance der Gesichtszüge her.

Heutzutage ist das in Beruf und Privatleben für viele Menschen sehr wichtig. Erfahrene plastische Chirurgen können diese Wünsche im Rahmen einer Nasen-OP schonend und erfolgreich umsetzen.

Die Korrektur der Nase muss unter Berücksichtigung der individuellen Gesichtsproportionen exakt geplant werden, damit die Nase optimal ästhetisch zum Gesicht und zum Typ passt.

About

Welche Möglichkeiten der Nasenoperation gibt es?

Im Rahmen einer Nasen OP kann die Nase in (fast) jeder Hinsicht verändert werden:

  • Verkleinerung der Nase insgesamt.
  • Korrektur des Seitenprofils.
  • Verschmälerung der Nase mitsamt der Nasenbasis.
  • Begradigung der Nasenachse.
  • Veränderung der Form und Größe der Nasenspitze.
  • Korrektur der Größe und Form der Nasenlöcher.
  • Aufbau des Nasenrückens bei einer Sattelnase.
  • Vergrößerung der Nase bei einer Kurznase.
  • Korrekturen asiatischer oder afrikanischer Nasenformen.

Was ist das Ziel der Nasenoperation? am St. Josef Krankenhaus in Essen-Kupferdreh

Ziel jeder Nasenoperation ist es, ein für die Patienten optimales Operationsergebnis sowohl in funktioneller als auch in ästhetischer Hinsicht zu erzielen. Anders als bei anderen Operationen gibt es bei Nasenoperationen allerdings gewisse Besonderheiten, welche die individuelle Hautbeschaffenheit betreffen.

  • Die Nase sollte optimal ästhetisch und harmonisch aussehen.
  • Sie sollte von ihren Proportionen zum Gesamtgesicht passen.
  • Den Typ eines Gesichtes nicht verändern
  • und sie sollte nicht operiert aussehen.

Wir möchten unsere Patienten auf folgende Zusammenhänge bei Nasen OP hinweisen und darüber aufklären, damit keine unrealistischen Erwartungen gestellt werden.

Bei einer Nasen OP wird das innere Gerüst der Nase korrigiert. In den meisten Fällen wird eine Nase verkleinert, ein Höcker abgetragen, das Profil abgesenkt, die knöcherne Nase und auch die Nasenspitze verschmälert. Anders als bei anderen Operationen, bei denen auch der Hautmantel korrigiert wird, kann bei einer Nasenoperation die Haut in ihrer Menge, Ausdehnung, Qualität und Beschaffenheit aber leider nicht verändert werden.

Welche Gründe sprechen für eine Nasenoperation?

Es gibt zahlreiche ästhetische Gründe für eine Nasenkorrektur, eine zu große oder zu kleine Nase im Verhältnis zum Gesicht, ein großer Höcker, eine Einsattelung des Nasenrücken oder eine plumpe Nasenspitze.

Nasenoperationen sind häufig auch aus funktionell-medizinischen Gründen notwendig: wenn z. B. die Nase schief und/oder die Atmung durch eine schiefe Nasenscheidewand beeinträchtigt ist, wenn die Schwellkörper (Nasenmuscheln) im Inneren der Nase zu groß sind. Auch nach Unfällen, nach Nasenbeinbrüchen (Nasenbeinfrakturen), nach Bissverletzungen (Hundebiss, Pferdebiss), nach Voroperationen oder bei Erkrankungen im Nasenbereich können Defizite bestehen, die eine Nasenoperation erforderlich machen.

Wie ist der Ablauf einer plastisch ästhetischen Nasenkorrektur?

Zunächst erfolgt in einem ersten Termin in der Sprechstunde bei Dr. Bromba eine ausführliche Untersuchung der äußeren und inneren Nase und eine Beratung hinsichtlich einer etwaigen Rhinoplastik unter Berücksichtigung der ästhetischen Vorstellungen der Patienten.

An diesem Termin werden auch die Vorgeschichte, zum Beispiel Voroperationen und Unfälle, und die funktionellen Beschwerden, wie Nasenatmungsbehinderung, Allergien, häufiges Nasenbluten mit Bildung von Krusten, Schnarchen, etc. aufgenommen.

Möglicherweise wird bei entsprechender Vorgeschichte die Durchführung eines Allergietestes angeraten.

Nach entsprechender Bedenkzeit kann mit dem Sekretariat ein Termin zur Nasenkorrekturoperation vereinbart werden.

Für die Nasen-Operation ist ein kurzer stationärer Aufenthalt in der Klinik notwendig.

Am Tag der stationären Aufnahme werden alle Operationsvorbereitungen wie Laboruntersuchungen, Funktionstests, Fotodokumentation, HNO-Untersuchung, Röntgenanalyse und die OP-Planung durchgeführt. Die Operationsvorbereitung kann unter Umständen auch ambulant erfolgen.

Die Nasenoperation wird meist in Vollnarkose durchgeführt und dauert üblicherweise 2 – 3 Stunden. Im Allgemeinen können Sie wenige Tage nach der Nasenoperation wieder ihren normalen Alltag leben, sitzende Tätigkeiten sind meist nach einer Woche wieder möglich.

Sport und belastende Tätigkeiten sollten nach der Nasen-OP allerdings für 2 – 3 Monate vermieden werden. Wir haben weitere Informationen zur korrekten Nachsorge nach der Nasenop für Sie zusammengestellt.

Alle weiteren Fragen zum Ablauf und den Risiken einer Nasenkorrektur klären wir gerne individuell. Sie erreichen uns telefonisch unter 0201 455 1400 oder über unser Kontaktformular.

Warum eine qualifizierte Beratung so wichtig ist!

Nasenoperationen sollten nur von erfahrenen, gut ausgebildeten Nasenchirurgen durchgeführt werden. Der plastische ästhetische Chirurg sollte nachgewiesenermaßen Kompetenz in Nasenkorrekturen besitzen. Seriöse Fachleute sind auch daran zu erkennen, dass sie detaillierte, individuelle Beratung zur Nasenoperation bieten.

Die Nase muss nach der Korrektur zum Gesamtgesicht passen, die Veränderungen sollten in enger Abstimmung mit dem Patienten anhand einer Analyse des Gesamtgesichtes geplant werden. Außerdem soll die Nase nicht nur eine schöne Form bekommen, sondern die Nasen OP darf die Nasenatmung in keiner Weise beeinträchtigen. Von daher muss der Chirurg neben der Ästhetik genauso die funktionellen Aspekte der Nase beherrschen.

In der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Essen wird vor jeder Nasenoperation eine Analyse des Gesamtgesichtes im 1:1 Maßstab vorgenommen. Anhand dieser Gesichtsanalyse erfolgt gemeinsam mit dem Patienten eine maßstabgetreue Planung der Nase. Bei der Planung werden in der Regel folgende Bedingungen zugrunde gelegt: 1. Die Nase sollte gut aussehen 2. sie sollte optimal zum Gesamtgesicht passen, 3. sie sollte den Typ nicht verändern und 4. sollte sie natürlich nicht operiert aussehen. Bei dieser 1:1 Planung werden Messwerte ermittelt, die dann während der Operation auf das innere Gerüst der Nase übertragen werden.

Mit diesem Verfahren erreicht man die größtmögliche Sicherheit, dass die Planung auch umgesetzt wird. Bei Jugendlichen darf auf keinen Fall zu früh eine plastische Nasenoperation durchgeführt werden. Für diese Patienten ist die ausführliche Beratung besonders wichtig. Eine funktionell-ästhetische Nasenkorrektur sollte erst nach dem Ende der pubertären Wachstumsschübe vorgenommen werden, im Allgemeinen frühestens ab dem 16. Lebensjahr.

Die Risiken bei plastischen Nasenkorrekturen sind gering und bei einem echten Spezialisten sehr selten. Aber es gibt Risiken, und diese sollten vor der Nasenop ausführlich mit dem Arzt besprochen werden.

Der Rückbildungsprozess nach der Nasenoperation

Bei Operationen wie beispielsweise einer Bauchstraffung ist es jedem Patienten einleuchtend, dass auch die überschüssige Haut entfernt wird. Entfernung von Haut bedeutet, dass äußere Narben entstehen.

Dies kann man bei einer Nasenoperation nur in extremen Ausnahmefällen in Kauf nehmen, weil sonst ja Narben mitten auf der Nase entstehen würden. Bei einer Nasenoperation wird also nur das innere Gerüst der Nase verändert, aber die Haut, die die Patienten von Natur aus haben, bleibt dieselbe. Dieser nach der Operation dann meist zu große Hautmantel muss sich von selbst dem veränderten Nasengerüst anpassen, die Haut muss sich zurückbilden, sie muss sozusagen auf das verkleinerte Gerüst „aufschrumpfen“.

Genau auf diesen Rückbildungsprozess hat der Operateur keinerlei Einfluss. Man kann vor einer Operation im Einzelfall auch nicht vorhersagen, ob und wie weit dieser Rückbildungsprozess zur Zufriedenheit des Patienten (und des Operateurs) verläuft.

Der Rückbildungsprozess der Haut ist abhängig vom Alter des Patienten und der individuellen Hautbeschaffenheit. Grundsätzlich bildet sich dickere Haut schlechter zurück als dünne Haut. Südländische oder arabische Patienten haben häufiger eine dickere und talgdrüsenreichere Haut auf der Nase / Nasenspitze als kaukasische Patienten.

Persönliche Empfehlungen zur Nasenoperation von Dr. med. Bromba

Die ersten 14 Tage nach der Nasenoperation

Bitte üben keine körperlich anstrengenden Tätigkeiten aus – alles, was den Blutdruck zum Ansteigen bringt, beeinflusst den Heilverlauf. Beim Schlafen achten Sie bitte darauf, dass Ihr Oberkörper nach oben etwas geneigt ist. Auch sollten Sie die ersten Tage nach der Operation weiterhin die Wangen und das Nasenumfeld vorsichtig kühlen, dabei ist zu vermeiden, dass Sie Kühlkissen auf den Gips bzw. die Schienen legen.

Vermeiden Sie bitte auch Rauchen, Alkohol, Aspirin oder weitere Blut verdünnende Präparate, die nicht mit dem Arzt abgesprochen wurden.

Die weiteren 12 Wochen bedürfen der Pflege der Nase.

Vermeiden Sie unbedingt kräftiges Schnäuzen. Sollten Sie niesen müssen, öffnen Sie bitte den Mund, damit der Druck entweichen kann. Zur Pflege des Naseninneren benutzen Sie täglich die empfohlene Nasensalbe.

Es wird auch empfohlen, die Gipsschiene für weitere 21 Tage nach der Nasenoperation nachts zu tragen, um Verformungen vorzubeugen. Mit leichtem Sport bitte erst in 4 bis 6 Wochen nach der Nasenoperation beginnen. Schonen Sie sich und Ihre Nase.

Das weitere Jahr nach der Nasenoperation

Bis Ihre Nase die fast endgültige Form erhält und sämtliche Schwellungen zurück gegangen sind, vergehen in der Regel mindestens 12 Monate. Frühestens dann ist das Operationsergebnis beurteilbar.

Bei weiteren Fragen freuen wir uns über Ihre Nachricht über das Anfrageformular. Gerne können Sie uns auch telefonisch kontaktieren.

Beste Grüße aus Essen-Kupferdreh und gute Genesung, Ihr Dr. M. Bromba

FAQ – Fragen / Antworten zur Naseoperation

✓ Wann ist eine Nasenoperation notwendig?

Ein medizinischer Grund für eine Nasenoperation liegt vor, wenn die Nasenatmung behindert ist. Eine schiefe Nasenscheidewand (Septum) oder vergrößerte Nasenmuscheln (Conchae) sind die häufigsten Gründe für eine Nasenatmungsbehinderung. Ist beispielsweise auch die äußere Nase schief oder das Nasengerüst zu hoch (Spannungsnase), muss auch die äußere Nase korrigiert werden.

✓ Warum die Nase operieren lassen?

Eine behinderte Nasenatmung stellt ein gesundheitliches Risiko dar, weil die Nase ihre Funktion in der Immunabwehr nicht mehr optimal erfüllen kann. Als zentraler Gesichtsanteil spielt die äußere Form der Nase eine entscheidende Rolle in der ästhetischen Wahrnehmung eines Gesichtes und in der Gesamterscheinung eines Menschen. Bei stärkeren Abweichungen der Nasenform vom ästhetischen Ideal kann eine Nasenoperation wesentlich dazu beitragen, die Gesichtszüge zu harmonisieren.

✓ Was kostet die Nasenoperation?

Die Kosten einer Nasenoperation sind abhängig vom operativen Aufwand. Die operative Beseitigung einer ausgeprägten Atembehinderung wird in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

✓ Wie ist der Ablauf bei der Nasenoperation?

Nach exakter Analyse und Untersuchung sowohl der äußeren als auch der inneren Nase wird eine genaue Operationsplanung nach den Wünschen und Vorstellungen der Patienten vorgenommen. Die Patienten werden vor der Operation ausführlich über die Erfolgschancen, Risiken und Komplikationen des Eingriffs und der Narkose aufgeklärt. Nach einer Nasenoperation verbleiben die Patienten zunächst im Krankenhaus. In der Regel muss für 10 Tage ein Gipsverband getragen werden. Es dauert etwa 2 – 3 Wochen, bis man wieder beruflich und gesellschaftlich ohne nennenswerte Einschränkungen einsatzfähig ist.

✓ Wie lange dauert die Nasenoperation?

Die Operation selbst wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt, sie dauert je nach individuellem Ausgangsbefund 2 – 3 Stunden. Eine Nasenoperation ist gut kombinierbar mit einer Brustoperation, Bauchstraffung oder bestimmten anderen Eingriffen, wenn mehrere Korrekturen gewünscht sind und man Ausfallzeiten verkürzen oder die Anzahl der Vollnarkosen verringern möchte.

✓ Wie kann ich mich auf die Nasen OP vorbereiten?

Eine besondere Vorbereitung auf eine Nasenoperation ist nicht erforderlich. Es sollten bis etwa 10 Tage vor der Operation keine Blut-verdünnenden Medikamente eingenommen werden (z.B. Acetylsalicylsäure). Die Einnahme von speziellen Medikamenten zur Verringerung oder schnellerer Abheilung von Schwellungen und

Blutergüssen wird unsererseits nicht empfohlen. Die Menstruation zum OP-Zeitpunkt ist unproblematisch und stellt keinen Hinderungsgrund für eine Nasenoperation dar.

✓ Wie sieht die Nachsorge nach der Nasen OP aus?

In der Regel werden nach 1 – 3 Tagen die Tamponaden entfernt. Danach sollte die Nasenschleimhaut mit Nasen-Öl, Nasen-Creme oder Kochsalz-Lösung gepflegt und befeuchtet werden. Bei Bedarf kann die Nase abgesaugt werden. Nach 10 Tagen werden der Gips und Nahtmaterial entfernt. Um die Rückbildung der Schwellung zu beschleunigen und die Rückbildung der Haut zu begünstigen, sollte die Haut auf der Nase massiert werden. Bei dicker Haut ist es empfehlenswert, nach Anleitung kleine Pflaster, sogenannte Tapes auf die Nasenhaut zu kleben, damit sich die Schwellung schneller zurückbildet.

✓ Wie lange dauert die Heilung nach der Nasenoperation?

Nach etwa 3 Wochen ist die Nase soweit abgeheilt, dass es für einen unvoreingenommenen Betrachter nicht ersichtlich ist, dass die Nase operiert wurde. Ein abschließend beurteilbares Endergebnis liegt allerdings erst nach frühestens 1 Jahr vor, bei ungünstigen Ausgangsbedingungen oder bei einer bereits voroperierten Nase kann es auch 2 Jahre dauern, bis das Endergebnis vorliegt.

✓ Wie lange nach der Nasenoperation bin ich krankgeschrieben?

Nach einer medizinisch notwendigen Nasenoperation erfolgt eine Krankschreibung von 2 – 3 Wochen. Wird eine Nasenoperation aus kosmetischen Gründen vorgenommen, muss hierfür Urlaub genommen werden. Die berufliche Ausfallzeit beträgt etwa 2 – 3 Wochen. 1 Woche nach der Operation sind aber Arbeiten am Computer wieder möglich (Home-Office, Studium).

✓ Wie verhalte ich mich nach der Nasenoperation?

Unmittelbar nach der Nasenoperation sollte das Gesicht gekühlt werden und man schläft am besten mit leicht erhöhtem Oberkörper. Grundsätzlich sollte alles vermieden werden, was die Nase zum Schwellen bringt. Auch sollte unmittelbar nach der Operation eine übermäßige Bewegung der Gesichtsmuskulatur vermieden werden, um die Heilungsvorgänge zu begünstigen. Weiche Kost und Ruhe halten, sowie wenig reden oder lachen wird für die ersten Tage nach der Operation empfohlen.

✓ Welche Qualifikation / Erfahrung sollte der Chirurg besitzen?

Nasenoperationen gehören zu den schwierigen operativen Eingriffen, die eine entsprechende Ausbildung und Erfahrung erfordern. Der Operateur sollte eine Facharztqualifikation in einem Fachgebiet besitzen, welches Operationen an der äußeren und inneren Nase umfasst. Hierzu gehören die Plastische Chirurgie, die HNO-Heilkunde und Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie. Darüber hinaus sollten Nasenoperationen schwerpunktmäßig durchgeführt werden.

✓ Welche Varianten / Operationsmethoden bei der Nasenoperation gibt es?

Grundsätzlich gibt es eine geschlossene Operationstechnik und eine offene Operationstechnik, bei der ein kleiner Schnitt am Nasensteg ausgeführt wird. Mit der offenen Technik wird eine sehr gute Übersicht über das Operationsgebiet erzielt. Die modernen Operationsmethoden legen Wert auf Gewebe schonende und Gewebe

erhaltende Techniken. Die Wahl der Operationsmethode ist auch abhängig vom individuellen Ausgangsbefund und der gewünschten Veränderung.

✓ Wie schmerzhaft ist die Entfernung der Tamponade nach der Nasen OP?

Die Entfernung der unsererseits benutzen Tamponaden ist nicht schmerzhaft.

Wir verwenden spezielle Schaumstoff-Tamponaden, die eine Latex-Hülle besitzen. Hierdurch wird ein Verkleben der Tamponaden vermieden und die Tamponaden können schmerzfrei und schonend entfernt werden.

✓ Wie lange kann ich nach der Nasen OP keinen Sport machen?

Insgesamt sollte bis 6 Wochen nach der Nasenoperation auf Sport verzichtet werden. Bei Kontakt-Sportarten, wie Fußball, Handball, Volleyball etc. empfehlen wir eine Zeitdauer von 3 Monaten. Für die Schule, Studium (Sport), Beruf (Polizei) oder das Fitness Studio können entsprechende Atteste ausgestellt werden.

✓ Wann darf ich nach der Nasen OP wieder meine Brille tragen?

In der Phase der Knochenheilung kann sich Dauerdruck negativ auf das Ergebnis auswirken. Daher sollte nach Möglichkeit in den ersten 6 Wochen auf das dauerhafte Tragen einer Brille verzichtet werden. Schwere Glasbrillen mit Nasenpads, die punktuell einen relativ großen Druck auf die Nasenbeine ausüben sind hierbei problematischer als leichte Brillen ohne Nasenpads und mit Kunststoffgläsern, bei denen das Brillengestell das Gewicht gleichmäßig und großflächig auf die Nase verteilt.

✓ Wie lange muss ich den Gips nach der Nasen OP tragen?

Bei allen Nasenoperationen, bei denen das äußere knöcherne Nasengerüst verändert wurde, ist ein Nasengips für die ungestörte Knochenbruchheilung erforderlich. Der Nasengips wird etwa 10 Tage nach der Nasenoperation entfernt. Danach empfehlen wir, als Selbstschutz den Gips noch etwa 1 Woche lang mit einem Stirnband nachts anzulegen.

Nasenoperation (Rhinoplastik) - Informationen zum Heilungsprozess

Von Ihrer aktiven Mitarbeit nach der Nasenoperation in der Nachbehandlung hängt das langfristige Ergebnis genauso ab wie von der eigentlichen Operation selbst. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, sollten Sie folgende Anweisungen beachten:

Nasenoperation Nachsorge - Verhalten in der Klinik

Nach der Nasenoperation wird ein Gipsverband angelegt und die Nase tamponiert, so dass Sie nicht durch die Nase, sondern nur durch den Mund atmen können.

  • Die Dauer der Tamponierung ist von der Art und dem Umfang der bei Ihnen durchgeführten Nasenoperation abhängig. In der Regel werden die Tamponaden am 3. Tag nach der Operation entfernt.
  • Der Gipsverband schützt die Nase und stabilisiert ihre Form. Ändern Sie daher eigenmächtig nichts an diesem Verband! Sollte der Gipsverband verrutschen oder sonst irgendetwas sein, was Ihnen ungewöhnlich vorkommt, zögern Sie bitte nicht, die Schwester, Ihren Stationsarzt oder den Operateur zu verständigen.
  • Vermeiden Sie es generell, die Nase zu berühren, z.B. um Blutkrusten zu entfernen, etc. Als Faustregel gilt: „Hände weg“!
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist sehr wichtig! Mineralwasser, Fruchtsäfte und Tee helfen Ihnen, das Trockenheitsgefühl in Ihrem Mund zu beheben.
  • Die Lippen sollten regelmäßig eingefettet werden. Bis zur Entfernung der Tamponaden dürfen Sie nur flüssig-passierte Kost, danach Weichkost zu sich nehmen.
  • Nehmen Sie ausschließlich die Medikamente, die Sie von uns erhalten. Auf keinen Fall dürfen Sie Aspirin oder aspirinhaltige (= Acetylsalicylsäure) Medikamente zu sich nehmen!
  • Sie sollten möglichst mit erhöhtem Oberkörper und in Rückenlage im Bett liegen. Stehen Sie auf, gehen Sie spazieren oder setzen Sie sich so oft wie möglich aufrecht hin. Dieses Verhalten fördert eine normale Blutzirkulation und vermindert die Schwellung.
  • Sehr wichtig ist in den ersten Tagen eine regelmäßige Kühlung zur Behandlung der operationsbedingten Schwellungen. Hierzu bekommen Sie spezielle Eisbeutel auf der Station. Unterstützend zu dieser Therapie erhalten Sie abschwellende Medikamente.
  • Nachdem die Tamponaden entfernt sind, erhalten Sie zwei verschiedene Nasensalben, die Sie alle 4 Stunden im Wechsel applizieren sollten.
  • Die Nase schwillt im Laufe der ersten postoperativen Woche langsam ab, deshalb kann der Nasengips nach und nach etwas locker sitzen. Die Gipsabnahme erfolgt am 9. bis 11. postoperativen Tag bei uns in der Klinik, der Termin wird am Entlassungstag vereinbart. In Einzelfällen kann auch der HNO-Arzt am Heimatort den Gips abnehmen. Eventuell wird Ihnen der Nasengips mitgegeben, damit Sie ihn für eine weitere Woche nachts – mit einem Stirnband gehalten – noch auflegen.
  • Das in der Nase verwendete Nahtmaterial löst sich selbst auf. Eventuell herausragende Fäden dürfen nur durch uns entfernt werden. Eventuell eingesetzte Silikonschienen werden nach 21 Tagen entfernt.

Nasenoperation Nachsorge - Verhalten nach der Entlassung

Bei der Entlassung ist noch lange kein Endzustand im Heilungsprozess der Nase erreicht!

Die Nase ist noch erheblich geschwollen und fühlt sich taub an, vor allem im Bereich der Nasenspitze. Hiervon betroffen ist auch die Oberlippe: Diese erscheint oft zu lang und wirkt in ihrer Beweglichkeit, insbesondere beim Lachen, unnatürlich. Die Nasenspitze selbst liegt oft noch zu weit oben. Ebenso sind die Nasenschleimhäute häufig noch geschwollen und die Knochen der äußeren Nase noch nicht stabil verheilt.All diese Erscheinungen bilden sich in der Regel innerhalb von 3 Monaten zurück, es ist aber keine Seltenheit, dass dieser Prozess auch einmal 6 bis 12 Monate dauert. Sie sollten also Geduld haben und Ihre Nase beim Heilungsprozess folgendermaßen unterstützen:

  • In den ersten 6 Wochen müssen Sie alles vermeiden, was die Nase zum Schwellen bringt: Körperliche Anstrengung, Sonnenbäder, Sauna, Solarium, Sport etc.
  • Die Nase ist bei der Entlassung noch nicht stabil, d.h. es darf kein Druck, auch kein leichter Dauerdruck ausgeübt werden.
  • In der Anfangsphase sollten Sie keine schwere Brille/Sonnenbrille tragen.
  • Vermeiden Sie Tätigkeiten, bei denen Ihre Nase einen Schlag abbekommen könnte.
  • Sie sollten die Nase für etwa 3 Wochen nach der Nasenoperation nur vorsichtig schnäuzen. Wenn Sie niesen müssen, dann mit weit offenem Mund.
  • Wenn die ambulante Nachsorge abgeschlossen ist, erfolgt eine Wiedervorstellung bei uns nach einem Jahr.

Wenn Sie Fragen oder Probleme haben, dann zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Nasenkompetenzzentrum im St. Josef- Krankenhaus Essen-Kupferdreh

Die Chefärzte Dr. Bromba aus Essen und Prof. Dr. Gubisch aus Stuttgart haben zum 1. Oktober 2011 das Nasenkompetenzzentrum gegründet. Mit dem Nasenkompetenzzentrum sollen die Fortschritte in der Rhinochirurgie gebündelt und der fachliche Austausch gestärkt werden. Momentan sind nur wenige Krankenhäuser in Deutschland auf Korrekturen der inneren und äußeren Nase spezialisiert.

Nasenoperation - Kombination aus HNO-Facharzt und plastischer Chirurgie notwendig

Chefarzt Dr. med. Michael Bromba hat die Abteilung für Plastisch Ästhetische Chirurgie an den Katholischen Kliniken in Essen-Kupferdreh zu einem anerkannten Zentrum für Nasenoperationen gemacht. Jedes Jahr führen Dr. med. Bromba und sein Team 800 Nasenoperationen in Essen-Kupferdreh durch, mit dieser Zahl sind sie führend in Deutschland. Die Patienten werden meist durch HNO-Fachärzte eingewiesen. Im Rahmen der Eingriffe werden Funktionsstörungen in der inneren Nase behoben oder äußere Verletzungen und Deformationen der Nase korrigiert.

Die Zahl der Nasenoperationen hat in den letzten Jahren in den beiden Abteilungen stetig zugenommen. Hierbei handelt es sich sowohl um angeborene als auch erworbene Krankheitsbilder (Unfälle, Tumore etc.) der inneren und äußeren Nase. Aus diesem Grund plante Dr. med. Bromba gemeinsam mit Prof. Gubisch aus Stuttgart die Gründung des Nasenkompetenzzentrums, um die zunehmenden Anforderungen an die Rhinochirurgie besser wissenschaftlich begleiten zu können.

Nasenkorrektur und Nasen-OP in Essen

Mittlerweile kommen 40 Prozent der Patienten in das Kupferdreher Krankenhaus, nachdem andernorts oder im Ausland durchgeführte Naseneingriffe nicht den erwünschten Erfolg gehabt haben. Teilweise wurden die Patienten bis zu sechs Mal voroperiert, stellt der Plastisch Ästhetische Chirurg Dr. med. Bromba fest.

Gerade für Nasenkorrekturen, entweder nach bereits durchgeführten Operationen oder nach schweren Unfällen, ist die Kombination aus HNO-Fachwissen und plastischer Chirurgie unverzichtbar.

Beispiele für Nasen Operationen:

  • Aufbau einer eingedrückten Nase
  • Korrektur einer Nasendeformität bei Patienten mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
  • Wiederherstellung der Nase nach einer Tumoroperation
  • Korrektur einer komplexen Nasenscheidewandverbiegung: Die Mediziner nehmen die Nasenscheidewand heraus, rekonstruieren sie und setzen sie wieder zurück. Im Rahmen einer solchen Nasenoperation erhalten die Patienten wieder eine funktionierende, auch äußerlich intakte Nase.
  • Neben den medizinisch notwendigen Nasenoperationen führt Dr. med. M. Bromba ebenfalls Schönheitsoperationen durch, um eine unerwünschte Nasenform zu korrigieren. In einem Ranking der Zeitschrift BUNTE landete der Plastisch Ästhetische Chirurg unter den vier besten Chirurgen für die perfekte Nase.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Download

Informationen / Tipps

Tipps für ästhetische Eingriffe

Auch ein plastisch-ästhetischer Eingriff ist eine Operation. Vor jedem Eingriff im ästhetisch-plastischen Bereich sollte man sich sehr gut informieren und einige grundlegende Tipps beherzigen. Wir haben hier einige Punkte zusammengestellt, die Sie in Ihre Überlegungen einbeziehen sollten. Für weitere Fragen steht das Team von Dr. Bromba gerne zur Verfügung.

Patienteninformationen

Seriöse Erstinformationen zu den verschiedenen Leistungen eines Arztes vermitteln dem Patienten einen ersten Eindruck und lassen ihn beruhigter Entscheidungen für sich abwägen und anschließend in ein Beratungsgespräch gehen. Um auch Ihnen diese erste mögliche Hemmschwelle zu nehmen, haben wir auf den folgenden Seiten wichtige Informationen für Sie zusammengestellt.

Download

Anfahrt

Plastische und Ästhetische Chirurgie – Contilia Gruppe – Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel