Laut FOCUS Ärzteliste ist Dr. med. Bromba auch 2020 wieder unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen – Wir bieten auch Online-Beratungstermine an. Jetzt Termin vereinbaren!

Po-Lifting (Gesäßstraffung) für ein besseres Körpergefühl
am St. Josef Krankenhaus in Essen-Kupferdreh

Menschen, die sehr auf Ihr Aussehen und Ihre Schönheit achten, möchten nicht nur im Brust- oder Armbereich gut aussehen. Auch ein gut geformter Po ist wichtig, um den eigenen Körper zu lieben und zu akzeptieren. Doch nicht immer ist diese Wirkung durch ein hartes Training der Po-Muskeln zu erreichen. Vor allem Frauen und Männer, die in der letzten Zeit viel an Gewicht verloren haben, bekommen das perfekte Gesäß allein durch Sport nicht hin. In einem solchen Fall hilft eine Gesäßstraffung weiter, die den Po wieder in die gewünschte Form bringt.

Folgende Ursachen werden hierbei behoben:

  • Die Gesäßstraffung nach einer starken Gewichtsabnahme, da sich hier die Haut nicht von selbst zurückbildet.
  • Gleichzeitige Bauchstraffung und Po-Lifting nach starker Gewichtsabnahme.
  • Ein flaches Gesäß wird mit Implantaten vergrößert und in Form gebracht, ähnlich einer Brustvergrößerung.

Denn leidet ein Mensch unter seinem Gesäß, dann ist es immer sinnvoll, eine Operation durchzuführen, um ein besseres Lebensgefühl zu erlangen, wenn alles andere, wie hartes Training, keine Besserung bringt.

Was passiert bei einem Po-Lifting bzw. einer Po-Straffung?

Bei einer Gesäßstraffung handelt es sich immer um eine Operation, die eine Vollnarkose sowie die stationäre Aufnahme des Patienten von mindestens ein bis zwei Tagen benötigt. Vor dem Po-Lifting oder einer Po-Vergrößerung muss der Patient darauf achten, dass er mindestens zwei Wochen vor dem Termin keine blutverdünnenden Mittel, wie zum Beispiel Kopfschmerztabletten, mehr einnimmt.

Auch eine Routineuntersuchung vorab sowie die Abklärung anderer Erkrankungen muss vor der operativen Po-Straffung durchgeführt werden. Bei diesen Voruntersuchungen entscheidet der plastische Chirurg ebenfalls, wie die Gesäßstraffung erfolgen soll, denn diese ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Hierbei unterscheidet man unter:

  • Schnitt oberhalb des Gesäßes.
  • Schnitt unterhalb des Gesäßes.
  • Auffüllung durch Eigenfett aus anderen Regionen des Körpers, etwa vom Bauch oder Oberschenkel.
  • Auffüllung mit einem Silikonkissen.

Wichtig ist hierbei auch das Vorgespräch mit dem Chirurgen, damit das neu geformte Gesäß später dem eigenen Wunsch entspricht.

Die Nachbehandlung - ein wichtiger Punkt nach dem Po-Lifting

Bei der Nachbehandlung ist es wichtig, sich genau an die Anweisungen des Arztes zu halten. Denn unschöne Narben, die den Effekt der Straffung mindern, werden so vermieden. Daher werden die Verbände, genau wie bei jeder anderen durchgeführten Operation, mit speziellen Salben auf den betroffenen Regionen angelegt und müssen regelmäßig vom behandelnden Arzt gewechselt werden. Auch das Tragen von Kompressionsstrümpfen ist nach dem Po-Lifting wichtig, ebenso wie vorsichtige Bewegungen direkt nach der Operation, damit die Narben gut heilen können.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Download

Informationen / Tipps

Tipps für ästhetische Eingriffe

Auch ein plastisch-ästhetischer Eingriff ist eine Operation. Vor jedem Eingriff im ästhetisch-plastischen Bereich sollte man sich sehr gut informieren und einige grundlegende Tipps beherzigen. Wir haben hier einige Punkte zusammengestellt, die Sie in Ihre Überlegungen einbeziehen sollten. Für weitere Fragen steht das Team von Dr. Bromba gerne zur Verfügung.

Patienteninformationen

Seriöse Erstinformationen zu den verschiedenen Leistungen eines Arztes vermitteln dem Patienten einen ersten Eindruck und lassen ihn beruhigter Entscheidungen für sich abwägen und anschließend in ein Beratungsgespräch gehen. Um auch Ihnen diese erste mögliche Hemmschwelle zu nehmen, haben wir auf den folgenden Seiten wichtige Informationen für Sie zusammengestellt.

Download

Anfahrt

Plastische und Ästhetische Chirurgie – Contilia Gruppe – Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel