Laut FOCUS Ärzteliste auch wieder 2019 unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin – das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!

Ethnische Nasenkorrektur als Herausforderung

Die ethnische Nasenkorrektur ist für jeden Nasenchirurgen eine ganz besondere Herausforderung. Er muss sich nicht nur mit der Nasenchirurgie auskennen, sondern muss auch ein sehr großes Wissen über ethnische Unterschiede besitzen. Damit kann sichergestellt werden, dass er eine Nase kreiert, die zum Rest des Gesichtes passt. Er sollte sich, genau wie Chefarzt Dr. med. Bromba in Essen, mit asiatischen, afrikanischen, kaukasischen, orientalischen und karibischen Nasenformen auskennen.

Was ist eine ethnische Nasenkorrektur?

Das Prinzip der ethnischen Volkszugehörigkeit spielt auch in der Nasenchirurgie eine große Rolle. Die ethnische Nasenkorrektur unterteilt die Nasentypen nach der Herkunft der Nasenbesitzer. Nach diesem Prinzip werden alle Nasen, die nicht zu den kaukasischen Nasen gehören, als ethnische Nasentypen bezeichnet.

Eine ganz besondere Stellung nimmt dabei die orientalische Nase ein. Bei ihr müssen anatomische Besonderheiten berücksichtigt werden, um nicht nur die Optik zu verändern, sondern auch die Funktionsfähigkeit nach der Operation zu gewährleisten. Die Form der orientalischen Nase hat unmittelbare Auswirkungen auf die Art der Nasenoperation und das Ergebnis. Das gilt aber in abgewandelter Form auch für alle anderen Nasen.

Was ist besonders an der orientalischen Nase?

Ethnische Nasenkorrektur lässt sich ganz gut am Beispiel der orientalischen Nase beschreiben. Diese Nase ist eine Kombination aus verschiedenen charakteristischen Besonderheiten. Zu den anatomischen Merkmalen zählen unter anderem

– ein breiter und erhöhter Nasenrücken,
– ein knorpliger oder knöcherner Höcker,
– eine dicke und grobporige Haut,
– ein spitzer Nasolabialwinkel und
– eine abgesenkte Nasenspitze.

Als Nasolabialwinkel wird der Winkel zwischen dem Nasensteg und der vertikalen Vertiefung der Oberlippe bezeichnet. Diese gesamte Nasensituation macht eine ethnische Nasenkorrektur an einer orientalischen Nase besonders schwer. Für den Facharzt bedeute das, dass er bei der medizinischen Voruntersuchung und Zustandsanalyse besonders gründlich sein muss, um eine geeignete Nasenoperationstechnik auszusuchen.

Wie sieht die europäische Nasenform aus?

Die Frage nach der ethnischen Herkunft spielt eine große Rolle, wenn es um die Harmonie von Nase und Gesicht geht. Die charakteristischen Eigenschaften der Nase richten sich weitestgehend nach der Volkszugehörigkeit und weisen große Unterschiede auf. Das liegt vor allem daran, dass die Nase sich im Laufe der menschlichen Evolution an verschiedene Klima- und Lebensbedingungen angepasst hat.

Wir in Mitteleuropa haben sogenannte kaukasische Nasen. Diesen Begriff hat der Anthropologe und Rassentheoretiker J.F. Blumenbach, der von 1752 bis 1840 lebte, geprägt. Der Begriff „caucasian“ steht im englischen immer noch als ein Synonym für hellhäutige europäische Menschen. Alle anderen Nasen sind ethnische Nasenvarianten. Nach dieser Definition wird ein Eingriff an ihnen als ethnische Nasenkorrektur bezeichnet.

Welche verschiedene Nasenformen gibt es?

Die kaukasische Nase ist charakteristisch lang und schmal. Sie hat einen geraden Nasenrücken, schwingt leicht aufwärts und besitzt birnenförmige Nasenlöcher. Die afrikanische Nase dagegen ist breit und flach. Sie hat eine tiefe Nasenwurzel und einen kurzen Nasenrücken. Die Nasenflügel sind ausgestellt und kräftig. Außerdem hat die afrikanische Nase eine nur wenig konturierte Nasenspitze und runde Nasenlöcher. Im Vergleich ist die Haut zur kaukasischen Nase sehr dick. Die asiatische Nase vereint in sich Merkmale der kaukasischen und der afrikanischen Nase. Die Haut ist normal dick und der Nasenrücken ist tief und breit. Asiatische Nasen haben eine rundliche Nasenspitze und leicht ovale Nasenlöcher. Ein Nasenchirurg, der eine ethnische Nasenkorrektur durchführen will, muss sich mit diesen Merkmalen besonders gut auskennen.

Welche Möglichkeiten bietet die ethnische Rhinoplastik?

Für eine ethnische Nasenkorrektur ist auf jeden Fall vor der Nasen OP eine gründliche Zustandsauswertung der Nase anhand von standardisierten Gesichts- und Nasenanalysen notwendig. Die ethnische Nasenkorrektur erfordert vom Facharzt ein hohes Einfühlungsvermögen, um die Vorstellungen und Wünsche des Patienten mit realistischen Möglichkeiten in Einklang zu bringen. Welche Möglichkeiten die ethnische Nasenkorrektur bietet, lässt sich anhand einer Computersimulation verdeutlichen. Eine weitere Möglichkeit der Veranschaulichung bieten Vorher- und Nachher-Bilder bereits behandelter Patienten. So kann sich der Patient eine gute Vorstellung davon machen, was eine ethnische Nasenkorrektur in seinem Fall leisten kann. Die größte Herausforderung bei der ethnischen Nasenkorrektur liegt darin, die ethnischen Merkmale der Nase beizubehalten und trotzdem die Harmonie im Gesicht des Patienten zu verbessern.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin –
das Team von Dr. med. Bromba freut sich auf Sie!